Preusker Bibliothek e.V.
Karl-Preusker-Bücherei
K. B. Preusker
 
  Karl Benjamin Preusker war der Begründer der ersten deutschen Volksbücherei  
 
 

Ausführliche Pressemitteilung

Im April dieses Jahres ist sein erster Roman "Nicht mit dem Strom geschwommen - Maik Sander" im Ritschel_Verlag erschienen. Jetzt nimmt er sein zweites Buch in Angrif. Dabei sind ihm solche Spinnstunden, wie gestern, mit seinem Mentor wichtig. "Welche Idee liegt dem Vorhaben zugrunde, wie gehe ich ran, welche Erzählform wähle ich?" - Fragen über Fragen werden diskutiert und erste konkrete Texte durchgesprochen.
Ähnlich, wenn auch im größeren Rahmen, funktioniert die Literaturwerkstatt. Es sind Freizeitautoren, die sich hier treffen, die Gedichte verfassen und Erzählungen schreiben, ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse auf diese Art zum Ausdruck bringen. "Die Werkstatt steht jedem Interessenten offen. Wir weisen keinem die Tür und drängen niemanden. Aber unser Ziel ist es schon, literarische Qualität zu entwickeln. Das braucht seine Zeit", sagt Jürgen Ritschel. Die das wollen, kommen regelmäßig und bleiben über Jahre dabei.
Drei Bücher hat die Literaturwerkstatt bereits herausgebracht: 2000 die Anthologie "da ist ein Drängen in mir" mit Arbeiten von 15 Autoren, 2003 eine weitere Anthologie "Prosa und Lyrik - Autoren aus dem Elbtal" und 2006 "Meißner Geschichten von Meißner Bürgern". Dieses Buch reiht sich ein in das Projekt "Schreiben gegen das vergessen". Die Literaturwerkstatt will dieses Projekt in den Städten Riesa, Meißen, Großenhain und Pirna fortsetzen. Ende November soll die Öffentlichkeit aufgerufen werden. "Wir hoffen, dass sich auch viele großenhainer beteiligen und ihre ganz privaten Erlebnisse, Schicksale und Erinnerungen aus der Zeit von 1940 bis 1950 aufschreiben, sagt jürgen Ritschel.
Er betreute auch schon Großenhainer Schüler. Doch zurzeit gibt es wenig Resonanz von hier. Woran mag es liegen? "Ich würde auch mal eine Werkstatt in einer Schule durchführen", sagt Ritschel.
(Luise Zschörnig)


Nächster Treff in Großenhain ist am 23. November, ab 15 Uhr in der Karl-Preusker-Bücherei.
Teilnahmegebühr für Erwachsene 2,50 Euro. Schüler und Jugendliche zahlen nichts.

 
 
Login  Webdesign by Heitech Service GmbH