Preusker Bibliothek e.V.
Karl-Preusker-Bücherei
K. B. Preusker
 
  Karl Benjamin Preusker war der Begründer der ersten deutschen Volksbücherei  
 
 

Ausführliche Pressemitteilung

Drei prominente Literaturkritiker - Ulf Heise, Gisela Hoyer und Michael Hametner - diskutierten über vier Neuerscheinungen der letzten Zeit, darunter auch den Lyrikband "Zunder" der 1979 in Großenhain geborenen und in Nauwalde bei Gröditz aufgewachsenen Autorin Ulrike Almut Sandig. Die Autorin - Tochter von Pfarrer und ehemaligem Landtagsabgeordneten Heiner Sandig - lebt jetzt in Leipzig und ist Trägerin meherer Literaturpreise.

Rund 30 Zuhörer erlebten in der Preuskerbücherei ein lebhaftes und interessantes Streitgespräch, das neugierig auf die vorgestellten Werke machte. Dazu trug auch die eindrucksvolle Lesung von Almut Sandig aus ihrem Gedichtband bei.
Natürlich sind alle vier Bücher - zwei Prosa- und zwei Lyrikbände - bereits im Bestand der Bibliothek und können dort ausgeliehen werden.
(Klaus-Dieter Brühl)

Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Literaturrat e. V. statt und wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Folgende Autoren und deren Werke wurden besprochen:

Wolfgang Hegewald "Fegefeuernachmittag"

Jörg Jacob "fluten"

Peter Gosse "Wohltemperiertes Brevier"

Ulrike Almut Sandig "Zunder"

 
 
Login  Webdesign by Heitech Service GmbH