Preusker Bibliothek e.V.
Karl-Preusker-Bücherei
K. B. Preusker
 
  Karl Benjamin Preusker war der Begründer der ersten deutschen Volksbücherei  
 
 

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 25.01.2018 15.00 - 17.00 Uhr Literaturwerkstatt des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge unter Leitung des Schriftstellers Jürgen Ritschel

Literaturtheorie: Zusammengesetzte Verben – Sinnänderung bei Getrenntschreibung

Montag, 12.02.2018 10.00 Uhr Winterzeit ist Lesezeit -
eine Winterreise durch den Bücherschatz der Bibliothek.
Im Anschluss daran können die Kinder kreativ werden und basteln.

Unkosten: 1,00 Euro

Anmeldung unter Tel. 03522 / 502585

Montag, 19.02.2018 10.00 Uhr Winterzeit ist Lesezeit -
eine Winterreise durch den Bücherschatz der Bibliothek.
Im Anschluss daran können die Kinder kreativ werden und basteln.

Unkosten: 1,00 Euro

Anmeldung unter Tel. 03522 / 502585

Donnerstag, 22.02.2018 15.00 - 17.00 Uhr
für Schüler und Jugendliche

17.00 - 20.00 Uhr für Erwachsene
Literaturwerkstatt des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge unter Leitung des Schriftstellers Jürgen Ritschel

Literaturtheorie: Stile der Weltliteratur - Melville

Dienstag, 27.02.2018 19.00 Uhr Autorenlesung mit Martina Rodig

„Familiengeschichte(n) vom deutschen Kaiserreich bis zur Gegenwart“

Die Pirnaer Autorin Martina Rodig erzählt in ihrem neuen Buch Begebenheiten, die sich seit Ende des vorletzten Jahrhunderts im südöstlichen Sachsen zugetragen haben. Die Lebenswege der handelnden Personen bewegen sich hauptsächlich zwischen Bischofswerda, Bautzen, Dresden und Pirna, und beleuchten dabei sowohl die regionale als auch die Zeitgeschichte. Der Leser folgt den amüsanten, witzigen, oft aber auch tragischen Wendungen, die sich hier in den letzten gut einhundert Jahren zugetragen haben und die einen ganz besonderen Blick auf diese Gegend und ihre Menschen ermöglicht.

Martina Rodig wurde 1950 in Bischofswerda geboren. Die prägenden Kinderjahre verlebte sie in Seifhennersdorf. Sie studierte in Großenhain und arbeitet seit 1971 als Lehrerin, zunächst an einer Polytechnischen Oberschule, danach 30 Jahre an einer Schule zur Lernförderung.

Eintritt: 4,00 Euro

Dienstag, 13.03.2018 13.00 - 17.00 Uhr Blütenzauber und Osterfreuden -
Frühlingsfest mit vielen bunten und kreativen Basteleien rund um den Frühling und die Osterzeit.
Für alle kleinen und großen Besucher gibt es viele Rätsel rund um die Natur und eine Leseecke mit vielen schönen Büchern rund um die Frühlingszeit.
Wer möchte, kann ein ausgeblasenes Ei mitbringen.

Unkosten: 2,50 Euro

Donnerstag, 19.04.2018 18.30 Uhr "Bäume zum Träumen von Kopf bis Fuß und andere schöne Dinge "

Ausstellungseröffnung mit Bildern des Großenhainer Hobbyfotografen Konrad Bittner

"Wer gelernt hat, Bäumen zuzuhören, begehrt nichts zu sein als was er ist."
(Hermann Hesse)

Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 26.04.2018 15.00 - 17.00 Uhr Literaturwerkstatt des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge unter Leitung des Schriftstellers Jürgen Ritschel

Literaturtheorie:Stilformen des Satzbaues

Montag, 30.04.2018 17.00 - 19.00 Uhr
Walpurgisnacht im Kräutergarten der Karl-Preusker-Bücherei.
Wir wollen gemeinsam lesen, spielen und im Hexenkräutertest sind unsere Kräuterspürnasen gefragt.

Unkosten: 4,00 Euro.

Um Voranmeldung wird gebeten! Telefon: 03522 / 502585

Donnerstag, 17.05.2018 15.00 - 17.00 Uhr
für Schüler und Jugendliche

17.00 - 20.00 Uhr für Erwachsene
Literaturwerkstatt des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge unter Leitung des Schriftstellers Jürgen Ritschel

Literaturtheorie: Sprachpflege

Dienstag, 29.05.2018 19.00 Uhr Lesung mit Bernd Siegfried Sachs und seinem Buch „Mensch, Arzt und Psychiater – in Zeiten gesellschaftlichen Wandels“

Eintritt: 5,00 Euro

Aufgrund begrenzter Platzkapazität bitten wir um eine Anmeldung unter Tel. 03522 / 502585.

Der Neurologe und Psychiater Bernd Siegfried Sachs aus Großenhain beschreibt in seinem Buch seine berufliche Laufbahn. Er beschreibt mitreißend und auch (selbst-)kritisch seine erste Sozialisierung und die spätere Tätigkeit im Gesundheitswesen der DDR, zuletzt als ärztlicher Direktor eines psychiatrischen Großkrankenhauses. Doch mit der Wende kommt die Umstellung auf ein ganz anderes gesellschaftliches und medizinisches System, die nicht ohne Schwierigkeiten erfolgt…

Dieses Buch ist kein Fachbuch für die Nervenheilkunde, wenngleich stellenweise in verständlicher Form fachmedizinische Fragen und Probleme mit kurzen Erläuterungen angesprochen werden. Es ist auch keine reine Autobiografie, sondern beschreibt mit starken autobiografischen Zügen eine ziemlich aufregende Zeit in bewusst erlebten siebzig Jahren.

Dienstag, 05.06.2018 19.00 Uhr "Hört endlich zu!" - Lesung und Gespräch mit Frank Richter

Eintritt: 7,00 Euro

Aufgrund begrenzter Platzkapazität bitten wir um eine Anmeldung unter Tel. 03522 / 502585.


Der Theologe Frank Richter war einer der maßgeblichen Akteure der Friedlichen Revolution in der DDR. Auch im wiedervereinigten Deutschland wurde er bekannt als Vermittler zwischen verhärteten Fronten. Seit die PEGIDA -Bewegung 2014 Dresden, Sachsen und Deutschland spaltet, setzt er sich für Gespräche mit der Führung und den Unterstützern der Bewegung ein. Seine Streitschrift vermittelt, dass und wie die Spirale der Eskalation nur durch Kommunikation angehalten werden kann. Das allgemein verbreitete Unverständnis, der Gegenseite zuzuhören , tragfähige Kompromisse auszuhandeln und sich am Gemeinwohl zu orientieren, führen deutschlandweit zu neuen Spaltungen.

2017 zog mit der AfD erstmals eine rechtspopulistische Partei in den Bundestag ein. In Sachsen wurde sie zur stärksten politischen Kraft. Die Folgen davon gehen alle an und sind noch nicht absehbar.

In seiner Streitschrift erklärt Richter das Erstarken der Rechten in den „neuen Bundesländern“, indem er eigene Erfahrungen über den Dialog mit den „Wutbürgern“ einbringt. Wut kann zur konstruktiven Kraft werden, die von blindem Hass zu unterscheiden ist. Richter zeigt, worauf es ankommt: Konzentriert zuhören. Keine Angst vor Konflikten. Offen für Emotionen. Die Demokratie verteidigen.

Donnerstag, 07.06.2018 Wir suchen den Lesekönig der Großenhainer Grundschulen!

Dienstag, 12.06.2018 13.00 - 17.00 Uhr Sommerduft und Meeresrauschen

Sommerfest für Kinder und Familien mit vielen sommerlichen und maritimen Bastelideen.
Viele schöne Dinge rund um den Sommer, Sonne, Sand und Meer.
In den Leseecken der Kinderbücherei können alle Kinder in spannende Bücherwelten abtauchen.

Unkosten: 2,50 Euro

Montag, 18.06.2018 15.00 Uhr Die Buchsommer-Ferienaktion "Beim Lesen tauch ich ab" startet am Montag, 18.06.2018 auch in der Karl-Preusker-Bücherei in Großenhain!

Viele neue Kinder- und Jugendbücher warten auf abenteuerhungrige Jungs und Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren.


Du möchtest in den Sommerferien keine Langeweile?

Dann komm in deine Bibliothek und melde dich zum BUCHSOMMER Sachsen an! Denn hier erwarten dich:
•NEUE, TOPAKTUELLE BÜCHER
•JEDE MENGE SPASS
•FÜR DREI GELESENENE BÜCHER EIN ZERTIFIKAT
•EINE COOLE ABSCHLUSSPARTY

Und das alles kostet dich nichts!

Und wie geht das?

Du meldest dich in deiner Bibliothek an und erhältst einen Clubausweis und ein Logbuch. Danach stehen dir mehr als 100 brandneue Bücher zur Auswahl. Egal ob Fantasy, Liebesgeschichten, spannende Romane oder Sachbücher - beim Buchsommer Sachsen ist auch für den größten Lesemuffel etwas dabei.

Die gelesenen Bücher werden bei der Abgabe in dein Logbuch eingetragen. Wenn du drei Bücher geschafft hast, bekommst du ein Zertifikat. Am Ende des Buchsommers findet eine Abschlussparty für alle Teilnehmer statt!

Das Projekt Buchsommer Sachsen findet unter finanzieller Unterstützung vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst statt.

Die Schirmherrschaft für den Buchsommer trägt freundlicherweise die Sächsische Staatsministerin für Kultus Frau Brunhild Kurth.

Freitag, 22.06.2018 19.00 Uhr Sommerkonzert im Klostergarten mit der Leipziger Liedermacherin Nadine Maria Schmidt

Eintritt: 11,00 Euro

Kartenreservierung unter 03522 / 502585


"Sie ist anders [...] An ihrer Stimme kommt man nicht vorbei...“ schreibt die Süddeutsche Zeitung
in einer Konzertrezension. Nadine Maria Schmidt steht für Stimme & Poesie. Mit ihrer Band „Frühmorgens am Meer“ veröffentlichte sie bisher drei Alben. Alle wurden für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Zudem wurde die Liedermacherin mit dem renommierten Förderpreis der Liederbestenliste 2016 ausgezeichnet, den u.a. schon Dota oder auch Felix Meyer
erhielten. Live spielte sie u.a. mit Alin Coen (Supporttour), Kari Rueslåtten (NOR), Manfred
Maurenbrecher oder Tino Eisbrenner. Jetzt hat sie ihr drittes Album im Gepäck: „Ich bin der Regen“ - Lieder aus Gedichten großer Dichter und Dichterinnen, wie z.B. Joseph von Eichendorff, Rainer Maria Rilke, Else Lasker-Schüler, Selma Meerbaum-Eisinger, Joachim Ringelnatz und anderen.
Einen besonders bewegenden Akzent setzt ihre Vertonung von Zeilen aus dem letzten Briefwechsel
Sophie Scholls und der Text aus eigener Feder im Bonuslied „Aluna“, das die „ZEIT“ als „unverbesserlich guten Song“ bezeichnete.
Im Mittelpunkt des Programms stehen alte & neue Lieder, Schmidts tiefe, knarrende, gurrende,
flüsternde, hauchende, zerbrechende, schreiende, jubilierende Stimme, die eigenwillige Poesie ihrer Texte sowie sie selbst als strahlende, publikumsnahe Persönlichkeit. Und so hinterlässt sie eine „melancholische Anleitung zum Glück“ (LVZ).
Tipp für Freunde von tiefen Frauenstimmen & Gänsehautmomenten.


 
 
Login  Webdesign by Heitech Service GmbH